Zahlt die PKV meine Schutzimpfungen?

Veröffentlicht am 28.10.2013

Von der jährlichen Grippe bis zum Schutz vor Hepatitis oder Malaria auf Reisen in ferne Länder haben sich über Jahrzehnte diverse Schutzimpfungen etabliert. Während manche Impfungen für die Einreise je nach Land vorgeschrieben sind, stellen andere einen optionalen Schutz dar, der von Millionen Bundesbürgern in Anspruch genommen wird.

Zahlt die PKV meine Schutzimpfungen?

Natürlich sollten nicht potenzielle Zuzahlungen über die Impfung entscheiden, die allerdings in der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung je nach Tarif zu befürchten sind. Bist du aktuell auf der Suche nach dem idealen Krankenversicherungsschutz für die Studienzeit oder danach, ist ein Blick auf die gebotenen Leistungen für Impfungen im Vorfeld anzuraten.

Welche Impfungen die gesetzliche Krankenkasse übernimmt

Leider gibt es weder in der gesetzlichen Krankenversicherung noch in der PKV eine einheitliche Regelung, welche Impfungen in ihren Kosten ganz oder teilweise übernommen werden. Leistungen dieser Art gelten nicht als Standard des gesetzlichen Leistungskatalogs, in jedem Fall sollte daher ein eigenständiger Kostenanteil einkalkuliert werden. Manche Krankenkassen bieten auf freiwilliger Basis die Kostenübernahme an, wobei dies sowohl für die Grippe und andere akute Krankheiten sowie Auslandsreisen gilt. Klassische Schutzimpfungen, die Kindern und Jugendlichen in den ersten Lebensjahren bereitgestellt und ärztlich empfohlen werden, zählen zum einzigen Impfschutz, der komplett durch die gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland übernommen wird.

Mehr Kostensicherheit über die PKV erhalten

Auch wenn nicht alle privaten Krankenversicherer eine erweiterte Kostenübernahme bieten, lässt sich vielfach ein Schutz nach eigenen Wünschen zusammenstellen. Bist du zum Beispiel häufiger auf Auslandsreisen und willst nicht jedes Mal die Kosten für Schutzimpfungen selbst übernehmen, lässt sich dies in den individuellen Tarif der privaten Krankenversicherung mühelos einrechnen. Auch hier lohnt im Vorfeld ein Blick auf die Tarifgestaltung der einzelnen Anbieter, über die sich Unterschiede im gesamten Spektrum an Impfleistungen ergeben können. Leider gibt es bis heute verschiedene Krankenversicherungen, die aus Prinzip keine Kosten für Impfungen übernehmen.